Snus - sehr beliebt beim Ladendiebstahl

Snus - sehr beliebt beim Ladendiebstahl

Die Diebstähle, bei denen Snus die Beute bildet, scheinen in den letzten Jahren in Schweden stark zugenommen zu haben. Lesen Sie hier mehr über Diebstähle und warum Snus in Schweden zu einem so beliebten Diebstahlsartikel geworden ist -  ein Phänomen, dass vielleicht auch bald in der Schweiz ankommen wird.

Snus wird anstelle von Bargeld gestohlen

Wir lesen zunehmend über Diebstähle und Raubüberfälle, bei denen Snus und anderer Tabak im Mittelpunkt stehen. Tankstellen und Kioske scheinen besonders anfällig zu sein. Vielleicht liegt es daran, dass sie außerhalb der Fußgängerzonen und an Orten sind, an denen sich nicht viele Menschen spät abends bewegen. Der reduzierte Einsatz von Bargeld in Schweden und die Einführung von gesperrten Cash-Management-Systemen haben Kriminelle mit ziemlicher Sicherheit dazu veranlasst, sich häufiger auf Waren zu konzentrieren, die leicht zu verkaufen sind - wie zum Beispiel Snus.

Diebe konzentrieren sich wahrscheinlich auf Snus und Tabak, da der Bargeldverbrauch stetig abnimmt.

Illegaler Tabak - Eine wichtige Einnahmequelle für Kriminelle

Illegaler Tabak, d.h. Tabak, der ins Land geschmuggelt oder gestohlen wurde, um auf dem Schwarzmarkt weiterverkauft zu werden, ist eine wichtige Einnahmequelle für Kriminelle. Schätzungen der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) zufolge bestehen etwa 15 Prozent des schwedischen Tabakhandels aus illegalem Tabak. Dies würde bedeuten, dass unehrliche Verkäufer etwa 150 Millionen schweizer Franken pro Jahr an Steuern sparen. Es ist Geld, das sonst in die Schule, in das Gesundheitswesen und in den Straßenbau geflossen wäre.

Diebstahl, Raub und Einbruch

Die Tabakdiebstähle sind unterschiedlich groß. Von ein paar Dosen, die unter der Jacke versteckt sind, bis zu Raubüberfällen und gut organisierten Einbrüchen, bei denen jedes Mal mehrere hundert Einheiten Snus gestohlen werden. In den meisten Fällen geht es darum, für den Weiterverkauf zu stehlen. Seltener wird es für den persönlichen Gebrauch gestohlen.

Hier ist eine Auswahl aller im letzten Jahr gemeldeten Raubüberfälle und Diebstähle:

Ein typischer Snusdiebstahl
Um 0340 Uhr morgens zerstören drei schwarz gekleidete Männer eine Fensterscheibe auf dem Circle K in Vellinge. Dort werden 60 Stangen Snus gestohlen. Der Wert wird auf ca. 2000 schweizer Franken geschätzt. Als die Polizei am Tatort eintrifft, sind die Diebe vom Tatort verschwunden, aber die Überwachungskameras liefern den ein gutes Signalelement.

Unter anderem Tankstellen und Kioske sind besonders dem Snusdiebstahl ausgesetzt!

Klein aber oho
Zwei Männer lenken die Kassiererin im Coop-Geschäft in Virserum ab, während ein dritter Mann 22 Snusdosen aus dem Snuskühlschrank holt, die er unter seiner Jacke versteckt. Der Wert des Diebstahls beträgt 110 schweizer Franken.

Gut organisierter Diebstahl mit Motorsägen
Eine Bande führt nachts sieben spektakuläre Einbrüche in verschiedenen Lebensmittelgeschäften in der Region Göteborg durch. Wenn die Diebe ein Geschäft betreten, schneiden sie mit motorgetriebenen Schneidemaschinen Metallabdeckungen der Geschäfte auf und nehmen große Mengen Tabak mit. Dann fliehen sie mit einem Range Rover Sport SVR (550 PS) von dem Tatort und fahren problemlos vor den Wächtern und der Polizei davon. Bei jeder Gelegenheit bekommen sie Snus im Wert von tausenden schweizer Franken.

Hier sehen Sie ein Video von den spektakulären Raubüberfällen!

Großer aber fehlgeschlagener Diebstahl am Kiosk
Jemand bricht in einen Kiosk im Zentrum von Uppsala ein und flieht danach in einem weißen Van. Die Polizei ist schnell vor Ort und findet kurz darauf alle Diebstähle auf einer Straße. Insgesamt sind es rund 340 Stück Snus, die die Diebe auf der Flucht zurückgelassen haben.

Verdacht auf billigen Snus?

Der gestohlene Snus wird normalerweise über weniger seriöse Händler weiterverkauft, die ihn zu einem ungewöhnlich niedrigen Preis verkaufen. Hier müssen Sie weder die Tabaksteuer noch die Mehrwertsteuer berücksichtigen. Wenn Sie also verdächtigen billigen Snus zum Verkauf sehen, ist es eine gute Idee, auf der Hut zu sein. Es mag sich natürlich gut anfühlen, eine Siberia-Stange für 10 fr. zu finden, aber das Risiko ist groß, dass die Person hinter der Kasse mit Räubern Geschäfte macht. Es besteht auch ein geringes Risiko, dass es sich um gefälschte oder billige Raubkopien von geringer Qualität handelt, obwohl dies bei Zigaretten wahrscheinlicher ist.



In the US? This website only ships to Switzerland. Visit Nicokick.com for US offers and shipping!