Snus mit Virus in der Luft

Snus und Corona

Die Sorge um Corona wächst und der Chef der schwedischen Zentralbank warnt vor Snus-Hamsterkäufen in Schweden. Was sollten Sie während der aktuellen Viruszeit als Snus-Liebhaber beachten? Das Snus-Tagebuch gibt Tipps, wie Sie Ihren Snus weiterhin auf hygienische und verantwortungsvolle Weise genießen können.

Covid-19 ist eine Infektionskrankheit, die hauptsächlich bei Husten oder Niesen auftritt. Wenn Sie Ihr Gesicht berühren, nachdem Sie den Virus an Ihre Hände bekommen haben, können Infektionserreger in Nase, Mund oder Augen gelangen. Dies wird als Tröpfcheninfektion bezeichnet. Für einen Snusbenutzer ist dies besonders aktuell, da Sie häufig eine Portion nehmen, nachdem Sie beispielsweise jemanden die Hand geschüttelt haben. Hier einige Hygienetipps:

Waschen Sie Ihre Hände - immer und immer wieder

Ja, wir wissen, dass Sie dieses ermüdende Mantra bereits gehört haben. Aber: Händewaschen ist und bleibt das A und O während dieser Viruszeit. Waschen Sie sich nach der Einnahme Ihrer Portionen gründlich mit Wasser und Seife die Hände oder benutzen Sie Handdesinfektionsmittel, wenn Sie keinen Zugang zu fließendem Wasser haben sollten. Haben Sie jemandem die Hand geschüttelt? Führen Sie dann das gleiche Verfahren durch, bevor Sie Ihren Snus einnehmen.

Möglichst nicht anfassen

Für diejenigen unter Ihnen, die losen Snus geniessen wollen, könnte ein alter, anständiger Prismaster etwas sein? Eine hygienische Methode, um Ihre Finger vom Snus fernzuhalten und gleichzeitig die Verantwortung für die Umwelt zu signalisieren.
 

Snus mit Virus in der Luft

Bieten Sie nichts an

Snus-Liebhaber sind eine anerkannt großzügige Gattung. Aber der Freund oder Kollege muss einfach die Verantwortung für seine eigenen Snuskäufe während der Viruszeiten übernehmen. Sie wissen nie, wo diese Hände gewesen sind...

Mutti arbeitet hier nicht

Natürlich haben Sie im Moment eine besonders große Verantwortung für Ihre gebrauchten Portionen, auch wenn Sie dies ansonsten immer verantwortungsvoll hantieren. Verwenden Sie den Mülleimer oder den Deckel an der Snusdose, wenn Sie mit der Snusportion oder dem Nikotinbeutel fertig sind.

Ihr Snus wird hygienisch hergestellt

Bei der industriellen Herstellung von Snus gelten die gleichen strengen Regeln wie bei der Herstellung von Lebensmitteln. Beispielsweise muss das zur Herstellung verwendete Wasser den Anforderungen der National Food Agency an Trinkwasser entsprechen. Ansonsten gelten die Teile der EU-Lebensmittelhygieneverordnung, auf die die schwedische Lebensmittelbehörde hingewiesen hat, wie z. B. die Anforderungen an Räumlichkeiten, Transport, Ausrüstung, persönliche Hygiene und Schulung des Personals. Sie sollten natürlich darauf vertrauen können, dass der Snus sauber hergestellt wird!