Das Lager läuft nun mit voller Kapazität

Unser Lager läuft nun mit voller Kapazität

Als wir unser neues Lager in Jordbro bei Stockholm endlich bezogen hatten, waren wir auf Kinderkrankheiten vorbereitet. Es war jedoch eine viel schwierigere Umstellung als erwartet, was Konsequenzen für die Lieferungen während des ganzen Zeitraums hatte. Jetzt funktioniert jedoch alles, wie es sollte!

Nach verschiedenen technischen Pannen im Lager bedeuteten Dezember, Januar und Februar harte Monate für die Mitarbeiter und verspätete Pakete für die Kunden. Ein neues Lager kann Probleme aufwerfen, aber hier gesellte sich viel Pech dazu.

- Wir hatten es extrem schwer, sagt Markus Lindblad, Kommunikationschef beim Snusmarkt. Es ging um körperliche und geistige Müdigkeit. Dazu hatten wir das Gefühl, dass wir in diesem Zeitraum unser Versprechen, immer auf der Seite der Snus-Liebhaber zu sein, nicht einhalten konnten. Und nicht in der Lage zu sein, ein Versprechen zu halten, obwohl man so hart wie möglich kämpft, ist kein gutes Gefühl. Ich weiss aber, dass das neue Lager zu etwas noch Besserem für die schweizerischen Snus-Liebhaber führen wird.

Maschinell wurde manuell

Alles begann mit dem Logimat (einem großen Lagerschrank, der mit Hilfe eines Aufzugs die Produkte auf Bodenniveau liefert). Dieser brach zusammen und blieb einen ganzen Monat über stehen, was bedeutete, dass auf einige Produkte im Lager überhaupt nicht zugegriffen werden konnte.

Um Weihnachten herum gab es auch ein Problem mit einer Verpackungsmaschine, was das Lagerpersonal dazu zwang, auf manuelles Packen umzusteigen. Aus diesem Grund wurden damals nur 30 Prozent der Kapazität genutzt.

Hinzu kommt, dass die Produktion völlig still stand, weil Aktualisierungen des Speichersystems vorgenommen werden mussten, sodass jeder versteht, dass zusammenfassend, gelinde gesagt, eine schwierige Zeit für das neue Lager vom Snusmarkt und dem Snusbolaget anstand.

- Alle Mitarbeiter haben rund um die Uhr gearbeitet, sagt Markus Lindblad. Denken Sie, die Mitarbeiter konnten letztes Jahr weder Heiligabend noch Silvester feiern. So waren alle daran beteiligt, Inventar und Kundendienst rund um die Uhr in Betrieb zu halten. Alles, um schnellere und nachhaltigere Lieferungen für die Zukunft zu ermöglichen.

- Wir haben uns im Lager bemüht, alle Produkte so schnell wie möglich herauszubringen, fährt Markus Lindblad fort, und durch den Kundendienst haben wir versucht, so viele Informationen wie möglich bereitzustellen, und auch das Büro hat sowohl dem Lager als auch dem Kundendienst geholfen. Wir haben auch versucht, mit den Informationen, die wir auf Snusmarkt.ch und Snusbolaget.se haben, so transparent zu sein, dass jeder lesen konnte, wie die Dinge für uns laufen. Einige unserer Leser hatten mich auch im Lager begleitet.

Wieder voll funktionsfähig

Nach dieser Feuertaufe sehen wir jetzt das Licht am Ende des Tunnels. Das ganze Packpersonal ist 24 Stunden am Tag in drei Schichten in Betrieb. Wir haben auch zusätzliches Personal eingestellt, das manuell verpackt, um die Verpackungsmaschine zu ergänzen, die jetzt ordnungsgemäss funktioniert.

- Das Lager ist jetzt unglaublich gut. Schnellere Lieferungen, umweltfreundlicher Transport und bessere Angebote für alle schweizerischen und schwedischen Snus-Liebhaber. Was kann man mehr verlangen, fügt Markus Lindblad hinzu.



In the US? This website only ships to Switzerland. Visit Nicokick.com for US offers and shipping!